Weltwassertag

In unserem Versorgungsgebiet sind wir besonders bevorzugt von der Natur. Wir müssen weder Wasser sparen, noch müssen wir es chemisch zu Trinkwasser aufbereiten.

In vielen Teilen der Erde jedoch haben Menschen keinen Zugriff auf genießbares Wasser. Daran erinnert der Weltwassertag, der jedes Jahr seit 1993 am 22. März auf Beschluss der UN-Generalversammlung stattfindet. Die Länder der Erde nutzen den Tag für Aktionen rund um das Thema Wasser. In Konferenzen tauschen sich internationale Experten, Verantwortliche und Politiker über Gewässerschutz, Wassersparmethoden oder neueste Technologien zur Wasseraufbereitung aus.

Viele Menschen weltweit haben immer noch keinen freien Zugang zu Wasser – geschweige denn zu Trinkwasser.

Bei uns im Allgäu ist das glücklicherweise kein Thema. Nur selten in der Geschichte gab es hier so lange regenfreie Phasen, dass wir unseren Wasserverbrauch einschränken sollten. Richtig Wasser sparen, das mussten wir nie. Und dennoch: Wasser ist kostbarstes Gut, auch bei uns.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter folgendem Link http://www.bmub.bund.de/themen/wasser-abfall-boden/binnengewaesser/gewaesserschutzpolitik/international/weltwassertag/